Kärnten – Der Osten

"Kärnten – Der Osten"

Von Wallfahrtsorten und Kirchenburgen

Mi, 23.09. – So, 27.09. 2020

 

1. Tag: Wien – St. Veit/Glan

Fahrt von Wien via Leoben ins Metnitztal nach Grades, wo wir die prachtvolle Wallfahrtskirche des heiligen Wolfgang, ein Juwel spätgotischer Architektur, besuchen. Danach geht es nach Metnitz zur Pfarrkirche mit dem Karner und dem Totentanzmuseum. Am Nachmittag besuchen wir die Burgenstadt Friesach mit der wundervollen Madonna in der mächtigen ehemaligen Dominikanerkirche, den Schätzen der Deutschordenskirche und den großartigen Buntglasfenstern von 1270/1280 in der Pfarrkirche. Anschließend Weiterfahrt nach St. Veit/Glan. 320 km.

 

2. Tag: Straßburg, Gurk und Lieding

Die Straßburg wurde 1147 als Strazburch erstmals urkundlich erwähnt. Erbaut wurde sie vom Gurker Bischof Roman I., der die Burg wie auch den Dom zu Gurk erbaute, um seine Unabhängigkeit vom Salzburger Erzbischof zu demonstrieren. Der Dom von Gurk ist eine beeindruckende hochromanische Pfeilerbasilika, welche in der 1174 geweihten Krypta das Grab der heiligen Hemma birgt. Die Bischofskapelle zeigt theologisch hochinteressante Fresken aus der Zeit um 1260/70 und die Schatzkammer wundervolle Pretiosen. Die Pfarrkirche von Lieding wurde als Wehrkirche errichtet und birgt reiche Ausstattung. Den heutigen Abschluß bilden die herrlichen Fresken in der Ägidienkirche von Zweinitz. 80 km.

 

3. Tag: St. Veit, Hochosterwitz und der Magdalensberg

Die Burg Hochosterwitz zählt zu den großartigsten Wehranlagen Österreichs. Georg Freiherr von Khevenhüller ließ den Weg zur Burg Hochosterwitz vor dem drohenden Türkenangriff mit 14 Toren sichern – eine ebenso unkonventionelle wie wirkungsvolle Maßnahme. Die keltisch-römischen Ausgrabungen am Magdalensberg zählen zu den bedeutendsten Ausgrabungsstätten Mitteleuropas. Hier lag die erste Hauptstadt Kärntens, sie war Teil eines keltischen Fürstentums. Am Gipfel beeindruckt die spätgotische Helenenkirche. Dann bummeln wir durch die alte Herzogsstadt St. Veit/Glan mit dem prächtigen Stadtplatz und dem wunderschönen Innenhof des Rathauses, der Vituskirche und der einstigen Burg. 80 km.

 

4. Tag: Die Kirchenburgen auf der Saualm

Wehrkirchen gab es einst in vielen Gegenden Kärntens, jedoch sind diese selten so gut erhalten geblieben wie im Saualpengebiet. Neben der sehenswerten Innenausstattung sind vor allem die Wehranlagen von Diex, Grafenbach und Untergreutschach bemerkenswerte Relikte spätmittelalterlicher Befestigungsarchitektur. In Untergreutschach faszinieren darüber hinaus auch die Fresken im spätromanischen Rundkarner. Prachtvoll gelegen und wunderbar ausgestattet präsentiert sich auch die Filialkirche von Hochfeistritz. 150 km.

5. Tag: St. Veit/Glan – Wien

Heute erreichen wir zunächst das 1091 gegründete Benediktinerstift St. Paul/Lavanttal mit seiner herrlichen romanischen Klosterkirche. Auch hier hat sich Thomas von Villach mit dem „Stifterfresko“ verewigt, aber auch die schönen Gewölbefresken und die außergewöhnlichen romanischen Pretiosen machen die Kirche zu einem Juwel mittelalterlicher Kunst. Nach einem kurzen Besuch der Pfarrkirche von Maria Rojach besuchen wir die gotische Wallfahrtskirche von Bad Sankt Leonhard/Lavanttal mit einer Vielzahl prächtiger Altäre und den großartigen Glasmalereien. Nach dem Besuch geht es über Leoben wieder zurück nach Wien. 380 km.

 

5 Tage Bus/Halbpension

Mittwoch, 23.09. – Sonntag, 27.09. 2020

Pauschalpreis: € 990,-

Einbettzimmerzuschlag: € 110.-

Leistungen:
Busfahrt wie im Programm, Hotel**** im Raum St. Veit/Glan mit Frühstücksbuffet und Abendessen, alle Besichtigungen und Ausflüge wie beschrieben, drahtlose Audioguides, Reiseleitung Johannes Grumet

Nicht inkludiert: Eintrittsgebühren, Reiseversicherung, eventuell anfallende Kurtaxe

Mindestteilnehmerzahl: min. 10/max. 16 Personen

Wir raten Ihnen zum Abschluß einer Reiseversicherung !